Yp302xo3 oder YP3o2X03?

Mag 18 • Deutsche Seite, Prima Pagina • 393 Views • Commenti disabilitati su Yp302xo3 oder YP3o2X03?

Black Rot

Sicherheitscodes oder Passwords. Sie sind erforderlich, wenn Sie – was heute praktisch unumgänglich ist – Ihre tagtäglichen Geschäfte elektronisch abwickeln müssen, weil es anders eben kaum mehr geht. Morgen wird’s ohnehin wohl zur Pflicht, alles elektronisch abzuwickeln. Wer nicht online bestellt, einkauft, bezahlt oder kommuniziert, ist total out.

Online. Um online zu sein, müssen Sie ja mal vorerst einen Computer haben. Dann müssen Sie Ihre persönlichen Daten ins Netz eingeben (von Namen/Vornamen bis hin zu Ihrer Kreditkartennummer inkl. Ablaufdatum). Wohin überall diese Daten im Netz gelangen, bleibt das Geheimnis der Empfänger der Daten. Wenn Sie deren kleingedruckte 12seitige AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) genau durchlesen, stellen Sie fest, dass Ihre Daten nach Belieben für irgendwelche Werbezwecke verwendet oder weitergegeben werden dürfen. Das ist ärgerlich, aber nicht weiter schlimm, Sie werden dann einfach auf Ihrem Computer mit Werbemails überhäuft.

Schlimmer ist, dass Ihre höchst persönlichen Daten – wenn Sie einmal im Netz sind – auch kriminell missbraucht werden können. Sagen Sie mir jetzt nicht, Ihre Bank habe Ihnen für Ihr E-Mail-Banking zugesichert, das sei völlig unmöglich wegen des Passworts. Denn internationale Hacker haben schon mehrfach problemlos die sichersten Sicherheitssysteme der CIA oder des Pentagons überwunden.

Ja, das Passwort. Für jede Ihrer Anwendungen braucht es gemäss Empfehlungen ein anderes. Ich habe derzeit etwa deren 23, und die sollte ich, ebenfalls gemäss Empfehlung, regelmässig wechseln. Schon nur die Passwordverwaltung ist somit aufwendig. Und die jeweilige Eingabe des jeweils richtigen Passwords für den jeweiligen Empfänger wird Tag für Tag zu einer Herausforderung. Denn da muss man genau aufpassen: Ein abgelaufener Code oder ein kleiner Verschrieb (etwa ein o statt O oder 0 im Code) blockiert alles.

Ach wie schön war es doch früher. Damals, als man ohne all dieses Bimbam auskam. Als man bei Einkäufen einfach bar bezahlte, ohne gleich in den Verdacht der Geldwäscherei zu gelangen, als man die Bank- und Postgeschäfte noch allesamt speditiv am Schalter abwickeln konnte, Auge in Auge mit dem jeweils bekannten Angestellten.

Die elektronische Technologie macht heutzutage immer grössere Fortschritte. Ob dies uns mehr Lebensqualität bringt, bleibe dahingestellt. Ich jedenfalls habe so meine Zweifel.

Comments are closed.

« »