Um 23 Uhr am Arbeitsplatz eine Pizza essen?

Apr 22 • Deutsche Seite, Prima Pagina • 620 Views • Commenti disabilitati su Um 23 Uhr am Arbeitsplatz eine Pizza essen?

Arbeit wird heute örtlich und zeitlich neu definiert (Bild TECHNOPOLIS)

Urs von der Crone
Präsident ds-SVP Tessin

Mit Verwunderung haben wir es in den Zeitungen gelesen: Beamte des Tessiner Arbeitsamtes besuchen eine halbe Stunde vor Mitternacht die Räumlichkeiten am Tessiner Hauptsitz eines bairischen Modeunternehmers. Was finden sie in den hell erleuchteten Räumlichkeiten? Der Chef isst mit sechs von seinen Angestellten und mit vier Lieferanten eine Pizza. Ein harmonisches Bild, für alle, die nichts Schlechtes denken – der Patron arbeitet nicht nur familiär zusammen mit seinen Mitarbeitern, sondern gönnt sich auch in aller Gemütlichkeit eine Pizza mit seinen Leuten. Wer gerne negativ denkt und in seinen Mitmenschen nur das Schlechte sieht, kommt auf den Gedanken, dass da ein gnadenloser Arbeitgeber seine Leute zur Nachtschicht verdonnert hat und das Pizza-Essen nur eine kurze Pause innerhalb unzulässiger Arbeitszeiten darstellt. Umso mehr, wenn offenbar schon diesbezügliche Anzeigen eingegangen sind. Da stellt sich schon die Frage: Ist es für alle Arbeitnehmer wirklich erstrebenswert, immer zu gesetzlich festgelegten Stunden zu arbeiten?

In meiner jahrelangen Tätigkeit als Lehrer habe ich oft am Sonntag oder spätabends Schülerarbeiten korrigiert. Dabei hat weder eine Gewerkschaft noch das Arbeitsamt angeklopft und mich am Arbeiten gehindert. Ich habe dafür an einem der Wochentage meine Freizeit eingezogen und genossen. Sieht die Realität nicht heute so aus: Wir wünschen in jeder Hinsicht bei den Arbeitszeiten etwas mehr Flexibilität. Der eine arbeitet gerne am Morgen, der andere ist eher ein Nachtmensch. Der eine möchte den Sonntag immer frei von Arbeit halten, der andere arbeitet gerne am Wochenende, weil die Werktage für Freizeitaktivitäten viel mehr Möglichkeiten bieten. Wollen wir uns diese Flexibilität wirklich nehmen lassen? Sollen das Arbeitsamt und die Gewerkschaften wirklich vorschreiben dürfen, wann ich am besten Arbeiten kann? Soll diese Freiheit nur den selbstständig Erwerbenden vorbehalten sein oder nicht vielmehr auch für Angestellte gelten? Sicher, eine Bedingung kann dabei gemacht werden: Die flexible Arbeitszeit muss zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer abgesprochen werden. Aber weiter darf die Einmischung von aussen nicht gehen. Auf diese Weise wird es vielleicht auch im Tessin wieder möglich, dass unsere Restaurants auch spätabends und an Feiertagen warmes Essen anbieten. So könnte der Unternehmer aus der Luganeser Modebranche seine Angestellten ja ganz offiziell in eine Pizzeria einladen…

 

Comments are closed.

« »