Parteibasis-Befragungen: Spaghetti, Hörnli, Lasagne oder Ravioli?

Lug 10 • L'opinione, Prima Pagina • 321 Views • Commenti disabilitati su Parteibasis-Befragungen: Spaghetti, Hörnli, Lasagne oder Ravioli?

Befragungen ihrer Parteibasis kommen bei den Leitungen unserer Parteien in Mode. Die FDP-Parteipräsidentin hat es vorgemacht mit ihrer Umfrage für eine grüne Neupositionierung ihrer Partei, CVP-Präsident Pfister mit seiner Umfrage zum „C“ im Parteinamen. Nun will Gössi in ihrer Partei eine weitere Basisumfrage durchführen, um daraus eine „Enkelstrategie“ herauszudestillieren.

Das hat mich ermuntert, gleiches zu tun, denn ich bin auch Parteipräsident. Ich habe vor zwei Wochen die „Partei Unabhängiger Feinkoster und Feinschmecker“ (PUFF) gegründet. Vizepräsidentin ist meine Ehefrau, wir beide bilden den Vorstand. Mitglieder der Partei sind zehn unserer Freunde.

Natürlich habe ich auch ein strategisches Parteiprogramm erstellt – vor einer Woche. Dieses sieht einen Menuvorschlag für ein Nachtessen mit allen Parteimitgliedern am nächsten Wochenende vor. Ich habe dafür als Präsident Spaghetti Bolognese vorgesehen. Meine Vizepräsidentin (d.h. meine Frau) fand Hörnli weitaus besser, weil einfacher zuzubereiten. Da haben wir nicht mehr so recht weiter gewusst, und beschlossen, punkto Menu eine Basisumfrage bei unseren Parteimitgliedern durchzuführen.

Die Resultate waren erhellend: Sechs der zehn Mitglieder haben gar nicht geantwortet bzw. ihre Teilnahme in Frage gestellt. Keiner hat für Hörnli gestimmt (daraufhin habe ich beschlossen, den Parteivorstand zu verkleinern und meine Ehefrau als Vizepräsidentin wegen Unfähigkeit umgehend zu entlassen). Einer der Befragten stimmte für Spaghetti Bolognese, also für mich. Einer für Lasagne und zwei für Ravioli. Also wird’s nächstes Wochenende wohl oder übel Ravioli geben. Damit hoffe ich, ohne kulinarische Missgriffe die fragilen Parteistrukturen bis zur nächsten Wahlrunde zumindest zu erhalten.

Ernsthaft: Die Parteileitungen haben heute offenbar keine grosse Ahnung mehr, was ihre Basis denkt, das beweisen ihre Abstimmungsresultate. Deshalb ihre Umfragen. Die SVP braucht das nicht zu tun, da reichen die Resultate der Volksabstimmungen vollauf.

 

Ronco

Comments are closed.

« »