Da steckt der Wurm drin!

Set 6 • Deutsche Seite, Prima Pagina • 144 Views • Commenti disabilitati su Da steckt der Wurm drin!

Urs von der Crone
Präsident ds-SVP Tessin

In diesen Tagen habe ich mir das Fallobst unter dem Apfelbaum meines Nachbarn angesehen: Fast nur wurmstichige Früchte liegen im Gras, die meisten nicht mehr zu essen oder anderweitig zu verwenden. Am Tag darauf sehe ich in der Zeitung das erste Plakat der SVP in der beginnenden Wahlkampagne für die eidgenössischen Wahlen in diesem Herbst. Auch hier dasselbe Bild: Ein wurmstichiger Apfel, vollkommen durchlöchert. Am meisten gefallen hat mir der grösste und offenbar gefrässigste Wurm, der das Band mit der EU-Flagge trägt. Wir haben ja schon immer ein zwiespältiges Verhältnis zum Wurm gehabt: Wenn der Wurm im Computer ist, wird’s ungemütlich, wir haben einen Virus eingefangen. Der Holzwurm im Gebälk ist nicht viel besser, treibt er es zu bunt, kann das Dach einstürzen. Der Mehlwurm in unseren Vorräten ist alles andere als beliebt. Ich erinnere mich an die prächtige Verzierung an einer Hausfassade im Unterengadin: Da stellte ein Künstler das Thema Vergänglichkeit dar, indem er eine hübsche Frau an die Hauswand malte, deren Rücken von hässlichen Würmern zerfressen wurde.

Eigentlich seltsam, dass wir ein so negatives Bild von den Würmern haben: Was wir in der Alltagssprache so nennen, umfasst doch auch all die Raupen, die ja nur vorübergehend in diesem Zustand leben, bevor sie sich verpuppen und zu prächtigen Schmetterlingen werden. Die sogenannten Würmer haben also durchaus Chance, Karriere zu machen. Vergessen wir nicht, wie nützlich die Regenwürmer sind, indem sie aus pflanzlichen Abfällen den so wichtigen Humus produzieren – sie haben das intelligente Recycling schon lange vor uns entdeckt! Auch das Glühwürmchen hat bei uns einen viel besseren Ruf – es gehört wahrscheinlich gar nicht zu den echten Würmern. Vielleicht ist es also gar nicht so beleidigend, politische Konkurrenten als Würmer darzustellen? Eines ist für mich aber klar: Politische Gegenspieler mit Würmern zu vergleichen ist zehnmal harmloser als jemanden als Faschisten zu beschimpfen! Und diese Bezeichnung wird in gewissen Kreisen vollkommen unreflektiert in der politischen Diskussion für beinahe alle gebraucht, die politisch rechts von der Mitte stehen.

Comments are closed.

« »