Bitte abonnieren Sie „Il Paese“ und helfen Sie mit, unser Blatt zu verbreiten

Giu 14 • Deutsche Seite, Prima Pagina • 738 Views • Commenti disabilitati su Bitte abonnieren Sie „Il Paese“ und helfen Sie mit, unser Blatt zu verbreiten

In den vergangenen zwei Wochen haben wir unseren Abonnenten Briefe zukommen lassen, mit welchen wir sie um Bezahlung des jährlichen Abo-Beitrags baten, was wie folgt möglich ist:

 

. Standardabonnement                                                                         70 Fr. pro Jahr

 

. AHV- sowie Studenten/Lehrlingsabonnement                           45 Fr. pro Jahr

 

. Unterstützerabonnement; frei zu wählender Betrag, mindestens Fr. 80.— (damit erhalte Sie das Anrecht auf ein kostenfreies zweites Abo für einen von Ihnen angegebenen Empfänger)

 

. Klub „Freunde von Il Paese“; frei zu wählender Betrag, mindestens Fr. 200.— (damit erhalten Sie das Anrecht auf zwei kostenfreie Zweitabos für von Ihnen angegebene Empfänger).

Da wir möchten, dass unsere politischen Vorstellung grösstmöglich verbreitet werden, laden wir die Abonnenten der beiden letztgenannten Kategorien ein, von den damit zusätzlich ermöglichten Zustelladressen zu profitieren und uns die Postadressen von Freunden und/oder Bekannten oder auch von öffentlichen Lokalen, Arztpraxen etc. mitzuteilen, welche eine Gratiszustellung unserer Zeitung schätzen würden. Um Missverständnissen vorzubeugen bitten wir Sie einzig darum, allfällige künftige Empfänger dahingehend zu orientieren, dass sie unser Blatt auf Ihren Wunsch hin erhalten.

Wir ergreifen die Gelegenheit, um bereits jetzt allen bisherigen Abonnenten für ihre Treue herzlich zu danken, insbesondere jenen, die uns mit Beiträgen unterstützen, die über den Preis für das Standardabonnement hinausgehen. „Il Paese“ kann nur aufgrund seiner Abonnemente überleben und dank dessen, dass ihrer Redaktion ausschliesslich auf freiwillig/unbezahlter Basis arbeitende Mitarbeiter angehören. Aber in den letzten Jahren hat die Tatsache, dass die Jungen sich zusehends an elektronischen Medien orientieren dazu geführt, dass der nötige Generationenwechsel in der Leserschaft etwas dürftig geworden ist. Jede finanzielle Zuwendung von Ihnen wird deshalb hoch geschätzt.

Die Redaktion

Comments are closed.

« »