Asien am Lago Maggiore

Mar 10 • Deutsche Seite, Prima Pagina • 15 Visite • Commenti disabilitati su Asien am Lago Maggiore

Urs von der Crone
Präsident ds-SVP Tessin

In diesen Tagen blühen wieder die Kamelien und es kommen zahlreiche Gäste aus dem Norden nach Locarno um die Kamelien-Ausstellung im Park beim Lido und im Castello Visconteo zu besuchen. Nach Meinung vieler ist die Region am Lago Maggiore die Heimat der Kamelien. Nun sind aber diese Sträucher alles andere als einheimisch, sondern zusammen mit anderen blühenden Gattungen aus Asien importiert. Schon Hermann Hesse war der Meinung, dass man gar nicht nach Asien zu reisen brauche, weil Asien im Tessin botanisch ganz gut vertreten ist. Was in Locarno die Kamelien sind, das sind für Cannero die Zitrusfrüchte. Der Zusatz Cannero Riviera deutet schon auf mildes Klima, es herrscht dort ein ganz besonderes Mikroklima, das Orangen, Zitronen, Grapefruits usw. hervorragend gedeihen lässt. So werden an diesem Küstenort in zahlreichen Gärten seltene Arten von Zitrusfrüchten privat angepflanzt. Stolz weist der Ort jedes Jahr auf diese Spezialitäten hin und öffnet während des Zitrus-Festes (Festa degli agrumi) die privaten Gärten.

In Indien, Pakistan, China, Thailand, Indonesien usw. sind die Zitrusfrüchte zuhause. Vor 4000 Jahren gab es nur drei Arten: Zitronat Zitronen, Pampelmusen und Mandarinen. Aus diesen entstanden im Laufe der Jahrhunderte durch Kreuzung viele Hybriden, so gelang z. B. die Züchtung der Orangen aus Pampelmusen und Mandarinen. In der Antike wurden die Früchte nur für dekorative Zwecke genutzt, allenfalls zu wohlriechenden Essenzen verarbeitet. Dass man die Früchte auch essen kann, darauf kam man erst im Mittelalter. Seit dem 16. Jahrhundert pflanzt man die beliebten Früchte am Lago Maggiore. Bis zum 1. Weltkrieg standen die Orangen und all ihre Schwestern aber noch im Ruf von Luxusprodukten. Imposant ist es jedes Jahr, wenn in Cannero im März in der Ausstellung all die Sorten, die am See wachsen, gezeigt werden. Unter ihnen sind viele, die man niemals in unseren Läden kaufen könnte. Um das Gedeihen der Zitrusfrüchte noch besser erforschen zu können, arbeitet die Gemeinde Cannero heute mit der Universität Turin zusammen und hat am Südhang über dem Lido einen öffentlichen Zitronen- und Orangenpark angelegt.

 

Comments are closed.

« »